Kundenorientierung

Seminarangebot

Kundenorientierung und wirtschaftliches Denken der Mitarbeiter/innen fördern

Mitarbeiter/innen in ambulanten Pflegediensten / Sozialstationen benötigen heute neben aller pflegefachlichen Kompetenz auch Kenntnisse, Methoden und Erfahrungen zum kundenorientierten Beraten der angebotenen Pflege-, Service- und Betreuungsleistungen. Drei Ärzte mit Daumen hoch lächeln zum BetrachterEs geht darum, den Bedürfnissen und Erwartungen der Kunden gerecht zu werden.

Es ist wichtig, dass alle Mitarbeiter/innen das differenzierte Leistungsangebot des eigenen Unternehmens kennen und betriebswirtschaftliches Denken entwickeln. Dabei gilt es, die Besonderheiten der „Dienstleistung Pflege“ zu berücksichtigen.

Die Mitarbeiter/innen sind täglich „vor Ort beim Kunden“ und können dazu beitragen, notwendige Leistungen zu erkennen und zu beraten. Dies führt zu einem besseren Betriebsergebnis ihres Pflegedienstes und damit zur Absicherung ihrer eigenen Arbeitsplätze.

Ziele

Die Teilnehmer/innen lernen die Grundlagen und Möglichkeiten der Gesprächsführung und der Kundenberatung sowie ihren angemessenen Einsatz im Pflegealltag kennen.
Sie erfahren, ihre täglichen Pflegeeinsätze auch wirtschaftlich und bedarfsorientiert zu betrachten und wie sie die „Dienstleistung Häusliche Pflege und Betreuung“ im Rahmen des vorhandenen Leistungsangebotes erfolgreich anbieten können. Sie erkennen, dass nicht nur die Pflegedienstleitung für das wirtschaftliche Ergebnis verantwortlich ist, sondern dass es auch sehr auf das Zusammenspiel aller Mitarbeiter/innen ankommt, wenn der ambulante Pflegedienst erfolgreich sein soll.

Inhalt

– Gesetzliche Krankenversicherung (SGB V)
– Soziale Pflegeversicherung (SGB XI)
– Pflegesachleistungen (§ 36 SGB XI)
– Pflegestärkungsgesetze (PSG)
– Entlastungsbetrag (§ 45 b SGB XI)
– Pflegegeld und Beratungsbesuche (§ 37 SGB XI)
– Private Leistungen
– Vorstellungen und Bedürfnisse der Kunden erkennen
– Grundlagen und Methoden einer kundenorientierten Gesprächsführung
– Pflege verkaufen – zusätzliche Serviceleistungen anbieten.

Seminarmethoden

Kurzreferate, Beispiele, Gespräche, Gruppenarbeit, Rollenspiele, Video-Feedback, Seminarunterlagen.

Zeitumfang

Eintägiges Seminar, z. B. 9:00 bis 16:30 Uhr (8 UStd. zzgl. Pausen)

Referent

Wolfgang Grimm
Dipl.-Sozialpädagoge
Kommunikationstrainer